Ernährungsberatung für dein Pferd

 

Pferde sind sehr sensible Tiere und nicht einfach zu halten, möchte man all ihre natürlichen Bedürfnisse ausreichend befriedigen. Die natürlichen und ursprünglichen Bedürfnisse dieser Tiere zu kennen bildet deshalb die Grundlage für eine artgerechte Haltung und natürlich Fütterung. 

 

Rund 60 Milionen Jahre reicht die Geschichte des Pferdes zurück, wobei die Menschen erst vor einigen tausend Jahren begannen, aus den einstigen Steppenbewohnern systematisch Haus- bzw. Nutztiere zu machen und sie zu züchten.

Die Ansprüche an Haltung und Fütterung richten sich vor allem an der ursprünglichen Lebensweise aus. Durch die Haustierwerdung, die Domestikation, haben sich die physiologischen Abläufe praktisch nicht verändert. Der Verdauungsapparat von Wild- und Hauspferden unterscheidet sich bis heute kaum.

 

Doch was sind eigentlich die natürlichen und ursprünglichen Bedürfnisse der Pferde?

 

Viele Pferdehalter gehen (gut gemeint) von ihrem eigenen Empfinden aus und übertragen dieses auf das Pferd. Zwischen den Bedürfnissen des Menschen und denen der Pferde bestehen jedoch gravierende Unterschiede.

Ebenso haben praktische Gründe den Menschen dazu verleitet, dem Pferd ursprüngliche Aspekte der Haltung und Fütterung abzusprechen. Hier muss zum Wohl des Tieres wieder umgedacht werden.

Auch dadurch, dass Pferde heutzutage in so vielfältigen Bereichen zum Einsatz kommen (Freizeit, Sport, Arbeit, Zucht, etc.) entstehen verschiedene Ansprüche, die ein Futterberater kennen muss. Nur dann kann sich das Pferd wohl und gesund fühlen und auch die vom Menschen gewünschte Leistung erbringen.

 

Die Rationsberechnungen

 

Erwachsene Pferde mit unterschiedlicher Leistung

Je nach sprotlicher Anforderung kann das Pferd mit einer optimierten Ration bestens unterstützt werden. Die Unterteilung erfolgt nach Rasse, Alter und Leistungspensum bzw. Beanspruchung.

Für alle Disziplinen: Trainings- und Erhaltungsbedarf, von Freizeitpferd bis zum Turnierpferd und Hochleistungspferde im Distanz-, Vielseitigkeit- und Rennsport.

 

Senioren

Pferdesenioren ab ca. 18 Jahren haben andere Ansprüche an die Energie- und Eiweißversorgung als jüngere erwachsene Pferde. Außerdem steigt der Bedarf an Spurenelementen und Vitaminen. Dazu kommen Zahnprobleme, die frühzeitig die Gabe vorzerkleinerter Futtermittel wie z.B. Heucobs erfordern. Einem Gewichtsverlust beugen Sie so mit entsprechend berechneten Rationen vor.

 

Zucht: Hochträchtigkeit, Laktation, Deckeinsatz

Erst im letzten Drittel nimmt der Bedarf der Zuchtstute an Futtermengen, Mineralien und Vitaminen deutlich zu, um in der Säugezeit ein Maximum zu erreichen, das mit dem Bedarf von Hochleistungspferden zu vergleichbar ist. Eine optimale und bedarfsgerechte Versorgung der Zuchtstute sichert zudem das gesunde Aufwachsen des Fohlens. Je nach Deckbeanspruchung neben der sportlichen Leistung sollte dere Hengst ähnlich wie eine tragende Stute ernährt werden.

 

Aufzucht: Absetzer, Jährlinge, Zwei- und Dreijährige

Eine moderate Gewichtsentwicklung in der Aufzucht bildet die Grundlage für jede zukünftige sportliche Nutzung. Häufig festgestellte Defizite in der Nährstoffversorgung (Eiweiß, Calcium, Phosphor, und Kupfer) beugen Sie mit berechneten Rationen sicher vor. Eine Überversorgung geht nicht selten mit Lahmheit einher.

 

Diätetik

Diätetik- oft kombinierte Probleme bei Pferden

 

Mit einer gezielten Diät ist es möglich, auch kombinierte Probleme zu lösen, da sowohl die Untersuchungsergebnisse als auch die Therapieempfehlungen des Haustierarztes mit einbezogen werden! Folgende Erkrankungen können langfristig über die Ernährung beeinflusst werden:

Verdauungstrakt: Zahnprobleme, Magengeschwüre, Kolikneigung (Aufblähen bis Verstopfung), Kotwasser, Durchfall

Organerkrankungen: Lebererkrankung, Nierenschwäche, Harngries, Herzschwäche, Husten, Haut- und Fellprobleme

Mangel: Kupfer, Zink, Selen

Stoffwechsel: Equines Metabolisches Syndrom (EMS), Equines Cushing Syndrom (ECS), Hufrehe, Rationen zum Abnehmen

Muskulatur: Verschlag/ Feiertagskrankheit

Wachstum: ernährungsbedingte Lahmheiten

 

Der Ablauf

 

Ich besuche Sie und Ihr Pferd vor Ort, um mir einen Gesamteindruck zu machen. Dann bestimme ich das Gewicht Ihres Pferdes und wir füllen gemeinsam ein Formular zur Rationsbestimmung aus. Für die Bewertung der Ration und die Anpassung der Ernährung benötige ich etwa 2-3 Tage. Die tabellarische Auswertung sende ich Ihnen am schnellsten per Email zurück und bespreche Details und Fragen anschließend vor Ort oder per Telefonat.

 

Die Kosten

Die Futterberatung umfasst eine detaillierte Anamnese und Analyse des Ist-Zustandes aller relevanten Faktoren vor Ort bei Ihnen im Stall und eine genaue Auswertung der Nährstoffversorgung Ihres Pferdes. Auf Grund dieser Faktoren erhalten Sie für Ihr Pferd eine Empfehlung für die optimale Kombination aus Fütterung und Bewegung, abgestimmt auf die vorhandenen Gegebenheiten.

Mit dieser Auswertung alleine, ist es allerdings noch nicht getan!

Ich begleite die Ernährungsoptimierung Ihres Pferdes und kontrolliere nach 6 Wochen, wie Ihr Pferd auf die Nährstoffanpassung reagiert. In diesen 6 Wochen stehe ich Ihnen selbst verständlich für Fragen, telefonisch oder per Mail, zur Verfügung. Nach weiteren 6 Wochen führe ich mit Ihnen ein abschließendes Gespräch.

Natürlich ist eine weitere Begleitung auf Wunsch möglich, welche gesondert verrechnet wird.

Individuelle Ernährungsberatung
(inkl. Begleitung
, Nachbesuch nach 6 Wochen und Abschlussgespräch)

Gesamtpreis                                                            €  25,-- 

Anfahrten im Umkreis von 30km von Chemnitz sind im Preis inbegriffen.
Darüber hinaus wird ein Kilometergeld von (0,30 €/km) verrechnet.

Weitere Beratungen werden nach Zeitaufwand verrechnet.

Pro angefangene Stunde                                         €  20,--