Weshalb das Mineralfutter eine wichtige Rolle in der Pferdefütterung spielt!

 

Die Gattung Pferd hat sich zweifelsohne über Millionen von Jahren entwickelt. Dabei überlebten sie so einige Naturereignisse ohne dabei ein Mineralfutter zu erhalten. Doch der Unterschied zu heute ist der, dass die Pferde damals nicht auf einer eingegrenzten Weide lebten. Damals hatten die Pferde die Möglichkeit in den unendlichen Weiten, entsprechende Wiesenkräuter, Sträucher, Hölzer und mineralhaltige Böden auf zu suchen. Diese enthielten Vitamine, Mineralien, Aminosäuren, Spurenelemente und auch essentielle Fettsäuren. Unsere Pferde hingegen stehen auf Wiesen wo das Gras sehr viel Power enthält und nur wenige, bis gar keine Kräuter enthalten. Zudem bekommen unsere Pferde oft große Mengen an kohlenhydrat- und eiweißreichem Kraftfutter aus Unwissenheit oder um unseren Ansprüchen (Leistung) gerecht zu werden. 

 

Jetzt stellt sich die Frage: Welches und wie viel Mineralfutter?!

 

Diese Frage kann ich euch leider nicht auf Anhieb beantworten, denn jedes Pferde besitzt einen unterschiedlichen Bedarf an Mineralien. Dieser Bedarf ist abhängig vom Alter, Rasse, Haltung, Geschlecht, Gewicht, Temperament, Temperaturen, usw. Viele Mineralfutter sind daher auf eine Minimalversorgung ausgelegt. 

 

Wenn Ihr das richtige Mineralfutter mit der richtigen Dosis ermitteln lassen wollt, könnt Ihr gerne Kontakt mit mir aufnehmen. Ihr erhaltet dann einen Fragebogen und darauf hin einen ausgewogenen Futterplan. 

Preis: 25,00 €

( 5 € werden bei einer Bestellung ab 30 € verrechnet)